Rechtswissenschaft

Benno Zabel

Vulnerable Täter

Partnerschaftliche Gewalt und die Grenzen des Strafrechts

Rubrik: Aufsätze
JuristenZeitung (JZ)

Jahrgang 76 () / Heft 21, S. 1035-1044 (10)
Publiziert 28.10.2021

0,00 € inkl. gesetzl. MwSt.
Artikel PDF
Die Rede von vulnerablen Tätern soll auf die komplexe Konfliktlage im Zusammenhang mit partnerschaftlicher Gewalt, das heißt auf die Rollendiffusion von Täter- und Opfersubjekt aufmerksam machen. Vulnerabilität als Analysekategorie markiert insofern nicht nur die Grenzen der Dogmatik, sondern die Grenzen des Strafrechts allgemein. Diese Grenzen anzuerkennen, bedeutet, dass Tat und Tatgenese nur unter Berücksichtigung der vielfältigen sozialen Vulnerabilitätsfaktoren schuldangemessen beurteilt werden können. Das aber hat auch zur Folge, dass Alternativen der Konfliktverarbeitung zu suchen sind.
Personen

Benno Zabel Geboren 1969; Studium der Rechtswissenschaft, Philosophie und Germanistik; 2007 Promotion; 2014 Habilitation; seit 2015 Professor für Strafrecht und Rechtsphilosophie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.