Pietismus Handbuch 978-3-16-159909-5 - Mohr Siebeck
Theologie

Pietismus Handbuch

Herausgegeben von Wolfgang Breul in Zusammenarbeit mit Thomas Hahn-Bruckart

2021. XI, 797 Seiten.

Handbücher Theologie

129,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-159909-5
lieferbar
Das Pietismus Handbuch bietet mit Beiträgen führender Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Theologie, Geschichtswissenschaften, Germanistik und anderen Fächern einen umfassenden Überblick über die Reformbewegung des späten 17. und des 18. Jahrhunderts, die den nachreformatorischen Protestantismus in den westlichen Gesellschaften bis in die Gegenwart prägte.
Das Pietismus Handbuch bietet in einem Band einen umfassenden Überblick über die den nachreformatorischen Protestantismus in den westlichen Gesellschaften bis in die Gegenwart prägende Reformbewegung des späten 17. und des 18. Jahrhunderts. Der Diversifizierung und Internationalisierung der Pietismusforschung in den vergangenen Jahrzehnten entsprechend haben sich 59 internationale Autorinnen und Autoren aus Theologie, Geschichtswissenschaften, Germanistik und anderen historischen Fächern für die insgesamt 79 Beiträge des Bands zusammengefunden.
Dem Konzept der Handbücher Theologie folgend stehen am Anfang des Bands Beiträge zu Archiven, Bibliotheken, Editionen, Digital Humanities und zur Forschungsgeschichte. Ein größerer Abschnitt lotet das Verhältnis des Pietismus zu ihn prägenden kirchen- und theologiegeschichtlichen Formationen und Figuren (z.B. Nadere Reformatie, Lutherische Orthodoxie, Jakob Böhme) aus. Zwei Hauptkapitel stellen zentrale Personen und Gruppen der Reformbewegung vor und untersuchen ihre Geschichte in unterschiedlichen politischen Kontexten (Städte, Territorien, Regionen und Länder). Einen Schwerpunkt bilden Beiträge zu zentralen theologischen Begriffen wie Rechtfertigung und Heiligung, Bekehrung, Geschichtsverständnis und Zukunftserwartung, zu wichtigen Aspekten der pietistischen Frömmigkeit wie Gemeinschafts- und Sozialformen, Bibel, Erbauungsliteratur, Lieder und Gesangbücher und Gefühle, sowie zu gesellschaftlichen und kulturellen Themen wie Geschlechterrollen, Pädagogik, soziales Handeln, Wirtschaft, Politik, Medizin und Architektur. Der Schlussabschnitt widmet sich den Beziehungen zu parallelen historischen Phänomenen wie Quietismus, Kabbala und Aufklärung und zur Nachwirkung u.a. in Erweckungsbewegung und Gemeinschaftsbewegung.
Inhaltsübersicht
Mit Beiträgen von:
Ruth Albrecht, Veronika Albrecht-Birkner, Craig Atwood, Albrecht Beutel, Wolfgang Breul, Mette Birkedal Bruun, Urban Claesson, Zoltan Csepregi, Klaus-Peter Decker, Rudolf Dellsperger, Claudia Drese, Juliane Engelhardt, Katherine Mary Faull, Martin Gierl, Thomas Hahn-Bruckart, Sylvaine Hänsel, Ariel Hessayon, Thomas Illg, Joachim Jacob, Juliane Jacobi, Manfred Jakubowski-Tiessen, Martin H. Jung, Jan van de Kamp, Hans-Georg Kemper, Hans-Martin Kirn, Brigitte Klosterberg, Thomas Kuhn, Fred van Lieburg, Ulf Lückel, Susanne Luther, Benjamin Marschke, Markus Matthias, Kristian Mejrup, Ute Mennecke, Dietrich Meyer, Wolfgang Miersemann, Justus Nipperdey, Lars Cyril Nørgaard, Klaus vom Orde, Hans Otte, Martin Prell, Irmtraut Sahmland, Stefania Salvadori, Wolf-Friedrich Schäufele, Jan Carsten Schnurr, Hans-Jürgen Schrader, Alexander Schunka, Douglas Shantz, Christian Soboth, Malte van Spankeren, Jan Stievermann, Andres Straßberger, Jonathan Strom, Lothar Vogel, Peter Vogt, Andreas Waczkat, Martin Weyer-Menkhoff, Holger Zaunstöck, Peter Zimmerling
Personen

Wolfgang Breul Geboren 1960; Studium der Ev. Theologie in Marburg, Bern und Göttingen; 2000 Promotion; 2006 Habilitation; seit 2009 Professor für Kirchengeschichte der Neuzeit in Mainz.

Thomas Hahn-Bruckart Geboren 1978; Studium der Ev. Theologie in Bonn, Jerusalem und Kiel; 2011 Promotion; 2020 Habilitation; seit 2020 Wiss. Mitarbeiter an der Universität Hamburg.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.