Wellhausens Wegbereiter 978-3-16-160662-5 - Mohr Siebeck
Theologie

Martin Gröger

Wellhausens Wegbereiter

Studien zur alttestamentlichen Hermeneutik im 19. Jahrhundert

119,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-160662-5
lieferbar
Auch verfügbar als:
Julius Wellhausen, der wohl berühmteste Repräsentant alttestamentlicher Wissenschaft im 19. Jahrhundert, ist ohne seine Wegbereiter nicht zu verstehen. Martin Gröger untersucht die Werke von de Wette, George, Ewald, Graf, Vatke, Kuenen und Geiger und zeigt, dass Wellhausens Studien zum religionsgeschichtlichen Werdegang des Alten Testaments die Erkenntnisse dieser Forscher weiterführen.
Julius Wellhausens (1844–1918) Untersuchungen zum Alten Testament, so genial sie in den konstruktiven Grundlinien sind, waren in vielerlei Hinsicht von den großen Vorläufern seiner Disziplin abhängig. Martin Gröger stellt in seiner Untersuchung sieben dieser Wegbereiter vor: Wilhelm Martin Leberecht de Wette und seinen historisch-ästhetischen Zugang, Leopold Georges Fest- und Kulttheorie, Heinrich Ewalds alttestamentliche Literaturgeschichte, Karl Heinrich Grafs Wende zur redaktionsgeschichtlichen Fragestellung, Wilhelm Vatkes spekulative Methode, Abraham Kuenens Versachlichung der Religionsgeschichtsschreibung und schließlich Abraham Geigers Hinterfragung christlicher Deutungsstereotypen aus der Position des liberalen Judentums. Martin Gröger rekonstruiert ihre theologisch-philosophischen Grundlagen und zeigt die Konsequenzen der jeweiligen 'historiographischen Hermeneutik' für die Interpretation des Alten Testaments auf.
Diese Arbeit wurde mit dem Promotionspreis der Friedrich-Schiller-Universität Jena 2017 ausgezeichnet.
Personen

Martin Gröger Geboren 1978; Studium der Ev. Theologie in Jena, München, Leipzig, Stellenbosch und Halle (Saale); 2007–14 Inspektor der Stiftung Schlesisches Konvikt Halle, Wohngemeinschaft für Studierende der Kirchenmusik und Theologie; 2014–18 Vikar der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland in Köln-Nippes; 2016 Promotion in Jena; seit 2018 Pfarrer in Köln.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.